top of page
Suche
  • Lukas Hertwig

Sommer Recap 2022

Aktualisiert: 12. Jan.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützende und liebe Fans! Wir melden uns bei Ihnen mit der Zusammenfassung der Wettbewerbssaison des EDGE 13.

 

Ein großer Sprung vorwärts

Der EDGE13 hatte schon in seiner Entwicklung viel Hoffnung mit sich getragen! Mit dem Umstieg auf Allradantrieb und einem komplett neuen Konzept für das Auto entwickelten wir eine für uns neue Generation Rennwagen, die schneller und effizienter sein sollte als alles zuvor. Tatsächlich konnte der EDGE13 diesen Erwartungen gerecht werden und brachte uns einen der erfolgreichsten Wettbewerbssommer in der Geschichte von TU Wien Racing! Auch wenn wir anfangs noch einige Schwierigkeiten hatten, was bei so vielen Neuerungen am Auto zu erwarten war, konnten wir bereits im ersten Bewerb zeigen , welches Potenzial unser Team und unser Rennbolide haben. Bevor wir nun auf die einzelnen Bewerbe eingehen, präsentieren wir Ihnen hier unsere besten Platzierungen dieses Eventsommers: Formula Student Austria

Nachdem wir uns mit Gedanken an die bessere Vorbereitung und folglich größeres Potenzial für Podestplätze bei den folgenden Wettbewerben dafür entschieden haben, nicht in den Niederlanden an den Start zu gehen, konnte das Team beim Heimbewerb am Red Bull Ring in Spielberg zum ersten Mal zeigen, worauf es ein Jahr lang hingearbeitet hat. Als das Auto zum ersten Mal bei der technischen Abnahme stand, war das für alle ein Nervenkitzel. Dank der großartigen Vorbereitung unserer Mitglieder konnten wir jedoch alle Scrutineerings ohne große Probleme rechtzeitig vor Beginn der dynamischen Disziplinen abschließen. Bei der ersten Disziplin, der Acceleration, zeigte der EDGE13 mit dem 5. Platz schon, wohin es gehen sollte! Leider reichte es aufgrund einiger technischer Probleme in den anderen Disziplinen nicht für eine Top-Platzierung. Unsere Statics-Crew sammelte währenddessen wertvolles Feedback für ihre Präsentationen. Trotzdem gab es bei der Siegerehrung genügend Grund zum Feiern! Sowohl beim Best Use of Composite Award von Mubea Carbo Tech als auch beim Efficiency Excellence Award von EDAG konnten wir mit unseren Eigenentwicklungen aus kohlefaserverstärkten Verbundstoffen beziehungsweise unseren eigens entwickelten Motoren den jeweils 1. Platz erreichen! Was diesen Bewerb nochmals einzigartig machte, waren die vielen Alumni, Freunde, Familien und vor allem Sponsoren, die uns auf dem Red Bull Ring besuchten, um den Geist eines Formula Student Bewerbs live mitzuerleben. Wir bedanken uns bei allen von Ihnen, die uns vom Streckenrand oder von zuhause aus angefeuert haben und hoffen, Sie im nächsten Jahr wieder (oder auch zum ersten Mal) dabei zu haben.


Formula Student Germany

Der größte und prestigeträchtigste Formula Student Bewerb in Europa findet jedes Jahr am Hockenheim-Ring in Deutschland statt. Somit war die Freude schon groß, als wir uns im Jänner dieses Jahres für das Event qualifizieren konnten. Unter den 66 Teilnehmern alleine in der elektrischen Klasse waren viele der besten Formula Student Teams der Welt vertreten und kämpften um den Sieg. Die ersten Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, denn sowohl die elektrische als auch die mechanische Abnahme des Autos bestanden wir im ersten Durchlauf, wodurch uns noch ausreichend Testzeit vor Beginn der dynamischen Disziplinen blieb. Dies machte sich bezahlt, und wir konnten schlussendlich trotz der starken Konkurrenz immer vorne mitfahren.In der Skid Pad Disziplin erreichten wir sogar den 5. Platz! Darüber hinaus ist der EDGE13 zum ersten Mal die ganzen 22 Kilometer der Endurance durchgefahren, als eines von nur 17 der teilnehmenden Autos.


Formula Student Alpe Adria

Direkt im Anschluss an den Bewerb in Deutschland brachen wir zu unserem letzten Event des Sommers 2022 nach Kroatien auf. Hier musste das Team noch ein letztes Mal alles aus dem Auto und sich selbst herausholen. Wie man so schön sagt: Das Beste kommt zum Schluss. Dank der Erfahrungen aus den vergangenen Bewerben konnten wir als erstes Team in der elektrischen Klasse alle Scrutineerings abschließen und machten uns sofort an die Vorbereitung für die statischen und dynamischen Disziplinen. Wie bereits vergangenes Jahr war die Kartstrecke in Novi Marof ein gutes Pflaster für uns und wir zeigten, dass TU Wien Racing ganz oben mitspielen kann! In jeder einzelnen der acht Disziplinen erreichten wir eine Top-8-Platzierung. In der Acceleration fuhren wir die schnellste Zeit, was einen großen Meilenstein in der Teamgeschichte markiert: Nach unzähligen zweiten und dritten Plätzen, die wie auf der Rennstrecke einfahren konnten, standen wir mit dieser Leistung zum allerersten Mal auf der obersten Stufe des Podiums in einer dynamischen Disziplin. Auch unsere Engineering Design Präsentation, die punktestärkste statische Disziplin, wurde mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Im Skid Pad und der Endurance verpassten wir mit dem 4. Platz nur knapp das Podest und auch die Business Plan Präsentation waren wir mit dem 5. Platz ganz vorne mit dabei. Alles in allem schafften wir mit diesen Leistungen sogar den 3. Platz in der Gesamtwertung der elektrischen Klasse - erst die zweite Overall Podiumsplatzierung in der Geschichte von TU Wien Racing! Eine großartige Leistung des gesamten Teams und die beste Art, einen Eventsommer abzuschließen.



Der Blick nach vorne

Nach diesem großartigen Finale ging es für das Team erst mal in einen wohlverdienten Urlaub. Mit neuer Energie und der auf den Bewerben gesammelten Motivation hat inzwischen der Übergang in die neue Saison begonnen. Die vielen Erfolge haben unseren Ehrgeiz angefeuert, uns noch weiter zu steigern und die letzten aufgetretenen Fehler auszubessern. Somit sind wir fest entschlossen, auch in der Saison 2022/23 ganz vorne mitzufahren und mit dem EDGE14 einen noch schnelleren, effizienteren und zuverlässigeren Rennwagen zu bauen.

Bis dahin! Ihr TU Wien Racing

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page