top of page

EDGE Unboxed! - Der Weg nach ganz oben

Aktualisiert: 12. März 2023

Blog #12 by TU Wien Racing


Bei der kürzlich veröffentlichten Weltrangliste aller Formula Student Electric Teams erwartete uns eine erfreuliche Überraschung: Wir konnten uns um 34 Plätze verbessern und befinden uns somit jetzt auf dem 22. Platz von 279 weltweit teilnehmenden Teams!

Die Weltrangliste ergibt sich aus den letzten sechs Wettbewerben, an denen ein Team teilgenommen hat. Für das Jahr 2022 werden die Wettbewerbe in Österreich (Formula Student Austria), Deutschland (Formula Student Germany) und Kroatien (Formula Student Alpe Adria) zur Wertung gezählt, an denen wir mit unserem Auto, dem EDGE13, teilgenommen haben. 2021 waren Formula Student Netherlands, Formula Student Austria und Formula Student Germany 2021 mit dem Vorgängerauto EDGE12 an unseren dazugewonnenen Plätzen beteiligt. Die Erfolge der letzten Saisonen zeigen deutlich, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Um diese zu feiern, möchten wir die letzten beiden Saisonen noch einmal Revue passieren lassen und die besten Momente hervorheben.



Was passiert bei den Bewerben?

Bei allen Wettbewerben gibt es insgesamt acht dynamische und statische Disziplinen, in denen sich die Teams messen können.

Zu den dynamischen Disziplinen gehören:

  • Acceleration, bei der das Beschleunigungsvermögen des Fahrzeuges ermittelt wird

  • Skid Pad, die Messung der erreichbaren Querbeschleunigung des Fahrzeuges

  • Autocross, was die Dynamik und Beschleunigung des Fahrzeuges sowie das Können der Fahrenden zeigt

  • Endurance, während der die Zuverlässigkeit des Fahrzeuges gemessen wird

  • Efficiency zur Bewertung des Energieverbrauchs während der Endurance


Drei statische Disziplinen komplettieren die Bewerbe:

  • Business Plan, das Präsentieren eines Produkts oder einer Dienstleistung auf Basis des eigenen Rennauto-Prototyps vor möglichen Investor*innen

  • Cost Report, die Evaluierung des Verständnisses für Kosten, die bei der Fertigung eines Autos entstehen

  • Engineering Design, das Evaluieren der technischen Entwicklungen des Teams


2021 – Erfolge mit dem EDGE12

Im Sommer 2021 nahmen wir an drei Wettbewerben teil. Diese finden üblicherweise zwischen Juli und September statt und markieren gleichzeitig den krönenden Abschluss der Saison, bevor im Herbst mit der Entwicklung des neuen Rennautos der Folgesaison begonnen wird.

Bei Formula Student Netherlands (FSN) punkteten wir besonders in den Acceleration- und Autocross- Disziplinen und fuhren in der Endurance-Disziplin die Gesamtstrecke von 22 Kilometern mit. Mit unserem Business Plan erreichten wir das Finale der Top 6 und belegten dabei den 5. Platz. Wir verließen FSN sehr zufrieden mit dem 11. Gesamtplatz und machten uns auf den Weg nach Spielberg.

Bei Formula Student Austria (FSA) waren wir ebenfalls in den statischen Disziplinen erfolgreich und erreichten in der Disziplin Business Plan den 2. Platz - der erste Pokal der Saison 2021! Auch bei Cost Report und Engineering Design zeigten wir gute Top-15-Platzierungen. Obwohl wir die Scrutineerings positiv abschlossen und gute Ergebnisse in der Acceleration-Disziplin erreichten, stießen wir danach auf Probleme mit der Elektronik des Autos. Dass unsere Saison 2021 trotzdem so erfolgreich verlief und uns bei FSA einen 15. Gesamtplatz bescherte, zeigt eindrucksvoll den Erfolg des EDGE12 in der Acceleration und Skid Pad sowie jenen des gesamten Teams in den Statics-Bewerben.

Unser letzter Wettbewerb führte uns nach Hockenheim zu Formula Student Germany (FSG), wo wir die Saison mit dem 11. Gesamtplatz abschlossen. Bei allen unseren Teilnahmen an den dynamischen und statischen Disziplinen landeten wir in den Top 12 und erreichten sogar den 2. Platz der Efficiency-Disziplin. Auch in Deutschland war unsere Business-Plan-Präsentation besonders erfolgreich und bescherte uns den 6. Platz.



Formula Student Austria 2022 (FSA) – Mit Vollgas in die Saison

FSA stellte den Beginn der Wettbewerbe im Sommer 2022 dar, in der wir wieder an drei Events teilnahmen. An den ersten beiden Tagen von FSA standen die Scrutineerings, also die technische Inspektion und Abnahme des Autos am Programm. In unserem Fall bedeutete das, dass der EDGE13, das Auto der Saison 2022, auf den Prüfstand gestellt wurde, denn ohne die Absolvierung der Scrutineerings können die Teams nicht an den dynamischen Disziplinen teilnehmen. Ab dem 3. Tag folgten die statischen und dynamischen Disziplinen, in denen wir uns trotz anhaltenden Regens den 5. Platz in der Acceleration und eine gute Zeit in der Skid-Pad-Disziplin holten. Große Erfolge erzielten wir außerdem bei den Special Awards, die von externen Sponsoren organisiert und mit Preisgeld belohnt werden: Sowohl beim Best Use of Composite Award von Mubea Carbo Tech als auch beim Efficiency Excellence Award von EDAG erreichten wir den obersten Podiumsplatz. Am letzten Tag fand die Disziplin Endurance mit einer möglichst schnell zu absolvierenden Streckenlänge von 22 Kilometern statt. Trotz eines technischen Problems, aufgrund dessen wir das Rennen abbrechen mussten, erzielten wir den 11. Gesamtplatz in der Klasse der elektrischen Autos. Beim Cost Report erzielten wir zusätzlich den 7. Platz und beim Engineering Design den 8. Platz.


Formula Student Germany 2022 (FSG) - Auf der Jagd nach Punkten

Bei FSG zeigten sich noch mehr Erfolge als bei FSA. Da die elektrische und mechanische Abnahme beim ersten Durchlauf erfolgreich war, hatten wir am Event selbst vor den gewerteten Disziplinen mehr Zeit in der Practice Area, was für das Team von großem Vorteil war. Bei allen Ergebnissen der dynamischen Disziplinen befanden wir uns so schlussendlich im vorderen Feld. Ein 5. Platz in der Disziplin Skid Pad, die Absolvierung der gesamten 22 Kilometer während Endurance und die gesammelten Punkte in den weiteren Disziplinen sorgten für den 19. Gesamtplatz bei FSG von 60 teilnehmenden Teams in der Klasse der elektrischen Autos. Besonders war bei der Endurance außerdem, dass wir als eines von nur 17 Teams die volle Renndistanz abschließen konnten.



Formula Student Alpe Adria 2022 – Der perfekte Saisonabschluss

Die Erfahrungen der ersten beiden Bewerbe nahmen wir zu unserem letzten Event des Jahres in Kroatien mit, was unseren Erfolg mit dem EDGE13 noch gesteigert hat. An den ersten beiden Tagen standen wieder Scrutineerings am Programm. Diese konnten wir als eines der schnellsten Teams in der Klasse der elektrischen Autos abschließen. Die folgenden Tage waren sowohl von dynamischen als auch den statischen Disziplinen geprägt. Mit unserer Engineering-Design-Präsentation konnten wir ins Finale aufsteigen und uns dort den 1. Platz sichern. In den dynamischen Disziplinen erreichten wir durch unsere Leistung in Acceleration zum ersten Mal in unserer 15-jährigen Teamgeschichte einen ersten Platz im Feld der dynamischen Disziplinen. Die Ergebnisse und durchgängigen Top-8-Platzierungen führten zu einem 3. Gesamtplatz und damit zur zweiten Overall-Podiumsplatzierung in der Geschichte des Teams.



Join TU Wien Racing

Wer nach dieser kurzen geschichtlichen Zusammenfassung der Bewerbe 2021 und 2022 den nachvollziehbaren Wunsch verspürt, bei TU Wien Racing mitzumachen, kann sich bis 19. März für das Team bewerben. Den gesamten Bewerbungsprozess findet ihr auf unserer Website im Bereich "Join the Team".

257 Ansichten

Comments


bottom of page